Über BiSS

„Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) ist eine gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zu Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung in Kitas und Schulen.

Idee und Ziele

Im Rahmen des Programms werden die in den Bundesländern eingeführten Maßnahmen zur Sprachförderung im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Effizienz wissenschaftlich überprüft und weiterentwickelt. Dafür arbeiten Verbünde aus Kindertageseinrichtungen und Schulen zusammen und setzen abgestimmte Maßnahmen der Sprachbildung und Sprachförderung um.

Die wissenschaftliche Grundlage von BiSS ist die BiSS-Expertise, in der die zentralen Bereiche von Sprachförderung in Form von Modulen für den Elementarbereich, die Primarstufe und die Sekundarstufe beschrieben sind. Die Module bauen aufeinander auf. So kann beispielsweise schon in der Kita die phonologische Bewusstheit gefördert werden, an die Maßnahmen zur Leseflüssigkeit in der Grundschule anschließen können. Eine solche durchgängige Sprachbildung ist wichtig, um Kinder entlang ihrer Bildungbiografie zu fördern.

Ein wichtiger Bestandteil von BiSS ist die Fortbildung und Weiterqualifizierung der am Programm teilnehmenden Erzieherinnen und Erzieher und Lehrkräfte, damit sie sprachliche Bildung im Kita-Alltag und im Unterricht umsetzen können. Neben Fachgruppen und Workshops bietet BiSS vor allem Blended-Learning-Kurse an, um die Qualifizierung sicherzustellen. Ergänzt wird das Fortbildungsangebot durch Handreichungen und Broschüren. In der Tool-Datenbank können erfahrene Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Instrumente und Maßnahmen zur Sprachdiagnostik und -förderung auswählen und in ihren Fortbildungs- und Praxiskontexten einsetzen.

Trägerkonsortium

Ein Trägerkonsortium übernimmt die wissenschaftliche Ausgestaltung und Gesamtkoordination des Programms. Es besteht aus dem Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung der Universität zu Köln, dem DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation und der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB).

Landeskoordinatorinnen und -koordinatoren

Die an BiSS teilnehmenden Verbünde werden durch die Länder koordiniert. Pro Land wurden zwei BiSS-Landeskoordinatorinnen oder -koordinatoren benannt. Eine Person ist jeweils verantwortlich für den Elementarbereich und eine Person für den schulischen Bereich (Primarstufe und Sekundarstufe).

Die Landeskoordination ist im zuständigen Landesministerium oder in nachgeordneten Behörden angesiedelt. In manchen Ländern ist sie auf mehrere Personen aufgeteilt.

 

Verbundkoordinatorinnen und -koordinatoren

Jeder der 106 Verbünde wird von einer Verbundkoordinatorin oder einem Verbundkoordinator koordiniert. Er oder sie leitet die Zusammenarbeit der Kitas, Schulen und (wissenschaftlichen) Kooperationspartner vor Ort und vermittelt zwischen Bundesprogramm und lokalen oder regionalen Akteurinnen und Akteuren. Je nach Verbund ist die Verbundkoordination in der Bildungsadministration, -praxis oder -wissenschaft angesiedelt.

Bild: BiSS-Trägerkonsortium/A. Etges

Lenkungsausschuss

BiSS wird von einem Lenkungsausschuss gesteuert, dem Vertreterinnen und Vertreter des BMBF, des BMFSFJ, der Länder, der kommunalen Spitzenverbände und der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege angehören.

Der Lenkungsausschuss setzt sich zusammen aus

15 stimmberechtigten Mitgliedern:

  • 4 Vertreterinnen und Vertreter der Länder (Schulseite)
  • 4 Vertreterinnen und Vertreter der Länder (Elementarbereich)
  • 1 Vertreterin/Vertreter der kommunalen Spitzenverbände und 2 Vertreterinnen und Vertretern der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege
  • 4 Vertreterinnen und Vertreter des Bundes (BMBF, BMFSFJ)

sowie 4 weiteren Mitgliedern:

  • 1 Vertreterin/Vertreter des Sekretariats der KMK
  • 3 Vertreterinnen und Vertreter des Konsortiums mit Gaststatus

Insgesamt umfasst der Lenkungsausschuss 19 Personen. Er tritt pro Jahr zu ein bis zwei Sitzungen zusammen.

 

Programmflyer (PDF, 586 KB)

Weitere Informationen

BiSS-Module

Die BiSS-Module geben einen systematischen Überblick über die zentralen Bereiche von Sprachdiagnostik und Sprachförderung – von der Kita bis in die Sekundarstufe I.

Zu den Modulen

BiSS-Expertise

Die BiSS-Expertise ist die wissenschaftliche Grundlage der Initiative. Sie enthält eine ausführliche Beschreibung der Module und einen Vorschlag für die Umsetzung des Programms.

Zur Expertise

Initiatoren und Trägerkonsortium

BiSS wurde gemeinsam von Bund und Ländern initiiert. Ein wissenschaftliches Trägerkonsortium koordiniert die Initiative und stellt die Qualität der Angebote sicher.

Zu den Initiatoren