Neues Material für den DaZ-Unterricht: Der Ordner „Schreibkompetenzen trainieren von A1 bis B1“

ico_calendar Created with Sketch. 14.05.2019

Im DaZ-Unterricht in internationalen Vorbereitungsklassen oder Willkommensklassen kommt der Kompetenzbereich Schreiben oft zu kurz. Dabei können sich Schülerinnen und Schüler gerade beim Schreiben komplexe Sprachhandlungen bewusst aneignen und Möglichkeiten zur Selbstkorrektur wahrnehmen. Durch das Schreiben werden sie an die besonderen Anforderungen der Unterrichtskommunikation im Regelunterricht herangeführt, der sich an Bildungssprache und Schriftsprachlichkeit orientiert.

Bisher fehlten geeignete Materialien, mit denen Lehrkräfte die Schreibkompetenzen neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher in der Sekundarstufe I gezielt trainieren können. Diese Lücke schließt der Ordner „Schreibkompetenzen trainieren von A1 bis B1“, der im April 2019 erschienen ist. Er wurde von dem BiSS-Verbund „Das Deutsche Sprachdiplom der KMK (DSD I) in Hamburg“ im Rahmen des BiSS-Themenclusters „Seiteneinstieg in das deutsche Schulsystem“ entwickelt und steht jetzt als PDF-Download zur Verfügung.

Schreibaufgaben für drei Niveaustufen

Der Schreibordner enthält Materialien für die Niveaustufen A1, A2 und B1. Für jede Niveaustufe bietet er lebensweltorientierte und motivierende Schreibaufgaben, die Lehrkräfte in heterogenen Lerngruppen – also binnendifferenzierend – einsetzen können. Er unterstützt die Lehrkräfte dabei, systematisch die Schreibkompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler zu entwickeln – vom gelenkten Schreiben kurzer Texte hin zum Verfassen längerer, freier Texte. Den Schülerinnen und Schülern wird dabei eine immer komplexer werdende Auswahl an Formulierungen und Hilfen zur Strukturierung ihrer Texte zur Verfügung gestellt.

Der Ordner richtet sich vor allem an Lehrkräfte in der Sekundarstufe I, die Deutsch als Zweitsprache (DaZ) in Willkommensklassen oder internationalen Vorbereitungsklassen unterrichten. Er ist aber genauso gut in der DaZ-Förderung im Anschluss an die Klassen einsetzbar.

Bild: BiSS-Trägerkonsortium/BSB Hamburg

Aufbau und Inhalt des Ordners

Der Ordner enthält zwölf Kapitel, die jeweils eine Textsorte (oder Schreibhandlung) aus dem Regelunterricht aufgreifen – also zum Beispiel „Personen beschreiben“, „Eine Geschichte schreiben“ oder „Einen Text zusammenfassen“. Jedes Kapitel beginnt mit didaktischen Hinweisen zur jeweiligen Textsorte und zu den besonderen Anforderungen dieser Textsorte an die Schüler. Es wird ein gemeinsamer Unterrichtseinstieg und -abschluss vorgeschlagen, der sich für heterogene Lerngruppen eignet. Dann folgt eine Übersicht über die im Kapitel enthaltenen Schreibaufgaben.

Die Schreibaufgaben selbst liegen als handliche Kopiervorlagen vor, die dem Ordner einzeln entnommen und wieder abgeheftet werden können. Sie sind innerhalb jedes Kapitels nach den drei Niveaustufen A1, A2 und B1 sortiert.

Aus Fehlern lernen: Schreiben als Prozess

Im letzten Kapitel „Aus Fehlern lernen – aber wie?“ geht es um das Verfassen von Texten als Prozess. Damit Schülerinnen und Schüler lernen, ihre Texte selbstständig zu überarbeiten und sie im Hinblick auf Rechtschreibung, Grammatik und inhaltliche Aspekte zu überprüfen, müssen sie eine kritische Distanz zu ihren eigenen Texten entwickeln. Daher gibt das Kapitel Anregungen zur Textüberarbeitung, beispielsweise mithilfe von Planungsrastern oder mit sogenannten Expertenkarten, die im Rahmen von Partner- oder Teamarbeit eingesetzt werden können.

Wie ist der Ordner entstanden?

In Hamburg werden Jugendliche ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen in altersgemäßen, ein- oder zweijährigen Internationalen Vorbereitungsklassen (IVK) an Stadtteilschulen und Gymnasien auf den Unterricht in einer Regelklasse oder direkt auf einen Schulabschluss vorbereitet. Im Unterricht in den IVKs müssen die Schülerinnen und Schüler so früh wie möglich auf die sprachlichen Anforderungen in der Regelklasse vorbereitet werden. Sie müssen lernen, Sprache in dekontextualisierten Zusammenhängen zu verstehen und zu produzieren – davon hängt ihr Schulerfolg wesentlich ab. Beim Schreiben müssen sie Inhalte so formulieren und verknüpfen, dass Absicht und Inhalt des Texts von der Leserin oder dem Leser ohne Nachfragen rekonstruiert werden können. Für die Schüler, die oft erst seit kurzem Deutsch lernen, ist das eine Herausforderung.

Dass das Schreiben von selbsterklärenden, kohärenten Texten eine hohe sprachliche Anforderung darstellt, zeigen auch die Ergebnisse der Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom (DSD I): Die Schülerinnen und Schüler schneiden im Teilbereich „Schriftliche Kommunikation“ häufig am schlechtesten ab, auch wenn ihnen die mündlich geprägte Alltagskommunikation schon gut gelingt.

Lehrkräfte müssen daher gezielt die Schreibkompetenzen neu zugewanderter Schülerinnen und Schülern fördern – nur fehlte es bisher an Materialien, die zur Zielgruppe passen und die es gleichzeitig ermöglichen, das Schreiben binnendifferenzierend – also in heterogenen Lerngruppen – zu unterrichten. Daher haben Lehrkräfte aus dem Gymnasium Hamm, der Stadtteilschule Barmbek, der Stadtteilschule Hamburg Mitte und der Stadtteilschule Mümmelmannsberg den Schreibordner gemeinsam entwickelt. Die Idee dazu ist im BiSS-Themencluster „Seiteneinstieg in das deutsche Schulsystem“ entstanden, an dem die Hamburger Lehrkräfte zusammen mit Lehrkräften aus fünf weiteren Bundesländern teilgenommen haben. Das Cluster hat den Teilnehmenden von 2014 bis 2018 einen länderübergreifenden Austausch ermöglicht und die Hamburger Arbeitsgruppe bei der Entwicklung der Materialien begleitet.

(Text: Sabine Bühler-Otten/BiSS-Trägerkonsortium)

Download und Bestellung

Der Ordner steht als PDF-Download zur Verfügung unter:

https://li.hamburg.de/daz-materialien

 

Ein Print-Exemplar kann für € 39,00 bestellt werden bei:

Ute Johns, ute.johns@bsb.hamburg.de

 

Bibliografische Daten

Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg (Hrsg.): Schreibkompetenzen trainieren von A1 bis B1 – Unterrichtsmaterial für Deutsch als Zweitsprache in der Sekundarstufe I. Hamburg, Februar 2019. 225 Seiten.