BiSS-E1 – Alltagsintegrierte Sprachbildung und -diagnostik in Kitas: formative Prozessevaluation der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS)

Ziel des Projektes ist in erster Linie die formative Evaluation der Umsetzung von Professionalisierungskonzepten in sechs Verbünden, die zum Elementarbereich Modul E 1: „Gezielte alltagsintegrierte Sprachbildung“ im Elementarbereich arbeiten. Aufbauend auf der Erfassung der Implementierungsziele in den teilnehmenden Verbünden, erfolgte die Prozessevaluation mithilfe eines tabletgestützten Fragebogens zu sprachlichen Bildungsaktivitäten (SpraBi) über einen Zeitraum von vier Wochen. Damit wurden neben den Aktivitäten auch tagesaktuelle Einflussfaktoren auf das Gelingen der Umsetzung sprachlicher Bildung im Alltag erfasst. Darüber hinaus wurde die Interaktionsqualität mit Hilfe der CLASS Pre-K (und CLASS Toddler) sowie die Umsetzung weiterer Ziele der Verbünde über Fragebögen und Interviews erhoben. Zusätzlich wurden weitere potenzielle Bedingungsfaktoren alltagsintegrierter Sprachbildung erfasst (z.B. strukturelle Rahmenbedingungen, Team- und Leitungskulturen, Orientierungen der Fachkräfte). Die erhobenen Daten werden sowohl auf Einrichtungs- und Verbundebene als auch über das BiSS-Projekt hinaus zur Unterstützung der Qualitätsentwicklung in Kitas genutzt. Im Rahmen des Projektes wurden unter anderem Filmbeispiele guter Praxis produziert („Sprachliche Bildung im Kita-Alltag umsetzen“, zu finden unter www.fachlich-fit.de). Alle Verbünde erhielten verbundspezifische Rückmeldungen; alle beteiligten Fachkräfte bekamen eine individuelle Rückmeldung.

Weitere Informationen zu Projektpublikationen und Materialien zur Qualifizierungsunterstützung im Bereich alltagsintegrierter sprachlicher Bildung finden sich auf der Projekthomepage .

Projektleitung

Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll
Dr. Claudia Wirts
Staatsinstitut für Frühpädagogik (ifp)
Winzererstr. 9
80797 München

Laufzeit: 01.01.2015–30.09.2018
Umfang: 738.374,86 EUR